Loreen Fritsch | „Laute Zeichnungen“ – Kunst aus der Schreibmaschine

Heute möchte ich euch eine Künstlerin vorstellen, deren Arbeiten mich von Anfang an begeistert haben:

Der Zeichenprozess der jungen Künstlerin Loreen Fritsch ist ein äußerst ungewöhnlicher und auch ein lauter. Denn sie verwendet statt eines Zeichenstiftes eine Schreibmaschine um ihre abstrakten und experimentellen Zeichnungen zu schaffen. In einer Zeit, in welcher der technische Fortschritt immer schneller voranschreitet und Schreibmaschinen schon längst ein Relikt vergangener Zeiten sind haucht sie ihnen ein neues Leben ein und schafft so einzigartige Werke.

Weiterlesen

(ENG) Essay: Exchange of art between Mughal India and the Dutch Empire in the 17th century.

Meine erste Bachelor-Arbeit über Rembrandt und indische Miniaturen. (Kleinere Grammtik- sowie Rechtschreibfehler vorbehalten. / Minor grammar and spelling mistakes may occur.)

Introduction

When we think about art the first thing we do is to divide it into different scholars or in its countries of origin for example Italian, Asian, Indian, Japanese, Flemish or Dutch art. But with the beginning of the globalization, which started with the first big explorations we also have to look at art in a global context. Weiterlesen

Katharina Grosse – Wunderbild in Prag

„Mose streckte seine Hand über das Meer aus und der Herr trieb die ganze Nacht das Meer durch einen starken Ostwind fort. Er ließ das Meer austrocknen und das Wasser spaltete sich. Die Israeliten zogen auf trockenem Boden ins Meer hinein, während rechts und links von ihnen das Wasser wie eine Mauer stand.“ – Ex 14, Vers 21-22

Ihr fragt euch jetzt sicher, warum ich diesen Beitrag mit einem Bibelzitat beginne. Weiterlesen

Monet in Paris, Giverny und Wien

Ich hatte wieder die Ehre in die Albertina eingeladen zu werden um mir im Rahmen der Social Conference die neue Monet-Ausstellung anzusehen. Der Direktor Klaus Albrecht Schröder hat uns dabei persönlich durch die Ausstellung geführt und uns einen sehr interessanten Einblick in das Schaffen Monets vermittelt.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich euch auch gleich von meinem Sommerurlaub erzählen. Ich war nämlich 3 Wochen in Frankreich unterwegs und habe dabei auch Monets Garten in Giverny besucht, sowie die großformatigen Wasserlilien-Gemälde in der Orangerie in Paris. Weiterlesen